Freiwillige Feuerwehr Gondelsheim

Herzlich Willkommen …

feuerwehrsignet BW
… auf der Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Gondelsheim!

Hier finden Sie verschiedene Informationen über uns und unsere Tätigkeiten. Viel Spaß beim surfen!

 

Bericht zur 99. Jahreshauptversammlung

jhv99Kommandant Wolfgang Heck eröffnete am 16. März 2019 die 99. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Gondelsheim um 19:35 Uhr und begrüßte die Vorstände und Vertreter der Gondelsheimer Vereine und Organisationen, die anwesenden Gemeinderäte der einzelnen Fraktionen, die Kameraden der Alters- und Reservemannschaft, die Kameraden der Aktiven Mannschaft, sowie den Nachwuchs aus den Reihen der Jugendfeuerwehr. Des Weiteren richtete sich sein Gruß an den Bürgermeister Markus Rupp.
Ein besonderer Willkommensgruß ging an die Neuen in der Gondelsheimer Wehr: Heidrun Kirchgessner und Dennis Kritzer. Aus unserer Nachbargemeinde Diedelsheim begrüßte Wolfgang Heck den neuen Unterkreisführer und gleichzeitigen hauptamtlichen Feuerwehrkommandanten der Stadt Bretten, Oliver Haas.

Es folgte Tagesordnungspunkt 2, die Totenehrung. Seit der letzten Jahreshauptversammlung mussten wir uns von unserem Kameraden Walter Steinbach für immer verabschieden, der im vergangenen Dezember verstarb. Heck gab seinen Werdegang in der Feuerwehr Gondelsheim bekannt. Wir gedachten im Stillen unserem verstorbenen Kameraden und allen anderen Feuerwehrkameraden, die in Ausübung ihres Feuerwehrdienstes ihr Leben gelassen haben.

In diesem Jahr gab Jugendwart Thomas Kessler sein Debut und stellte in seinem ausführlichen Bericht einen Überblick über die verschiedenen und abwechslungsreichen Aktionen der Jugendfeuerwehr vom vergangenen Jahr vor. Die Bemühungen Nachwuchs in der Jugendfeuerwehr zu gewinnen tragen langsam Früchte. Zurzeit besteht die Jugendfeuerwehr aus sechs Mädchen und drei Jungen. Auch das Betreuerteam wurde neu aufgestellt.
Im weiteren Verlauf gab Kessler einen Einblick in die vielfältigen Aktivitäten des vergangenen Jahres, die von A wie Apfelernte bis W wie Weihnachtsmarkt reichten. Leider wurde man bei den Werbeaktionen (wie bspw. an der Kerwe) häufig nicht für den geleisteten Aufwand belohnt, da es oft am mangelnden Interesse der Besucher scheiterte.
Im Anschluss stellte Kessler noch die beiden Großprojekte des vergangenen Jahres vor. Zum einen war dies das Projekt ‘Weihnachtsmarkt-Hütte’. Diese wurde in tagelanger Arbeit komplett umgebaut. Ein besonderer Dank mit einem kleinen Präsent ging hier an Heidrun Kirchgessner und Wolfgang Heck. Zum anderen handelte es sich noch um den neu angeschafften Anhänger der Jugendfeuerwehr mit Sponsor-Werbeflächen für Unternehmen, die mit Ihrer Werbung den Anhänger finanzieren und der nun schon seit einiger Zeit an verschiedenen Stellen im Ort zu sehen ist.

Kassier Sven Mika zeigte in seinem Bericht die aktuelle Finanzlage der Wehr auf. Die Kasse wurde am 6. März von den Kameraden Polinski und Austen geprüft. Sie bescheinigten eine ordentlich geführte Buchführung.

Den Bericht der Gruppenführer übernahm in diesem Jahr Timm Eisenhut. Im vergangenen Jahr musste die Wehr einige schwere Einsätze bewältigen. Auch in der Ausbildung ging es weiter voran. Beispielsweise gab es im Juni den Rescue Day. An einem Ganztagesworkshop stellte die Firma Weber Hydraulik in Theorie und Praxis die besten Handgriffe beim Umgang mit schwerem Gerät vor. Diese Erkenntnisse halfen auch bei dem ein oder anderen Einsatz weiter. Des Weiteren absolvierten 14 Aktive das Leistungsabzeichen in Bronze, welches mit Bravour bestanden wurde. Die Führungsgruppe freue sich über Anregungen, um weiterhin interessante Übungsabende planen zu können.

Schriftführer Marco Horn ging in seinem Bericht wie gewohnt detailliert auf die mannigfaltigen Aktivitäten der Gondelsheimer Wehr seit der letzten Jahreshauptversammlung ein. Darunter fielen unter anderem die verschiedenen Einsätze, einige Festbesuche, die Teilnahme am Leistungsabzeichen in Bronze, die eigenen durchgeführten Veranstaltungen (Feuerwehrfest und Monsters of Kraichgau) und vieles mehr.

Im Anschluss folgte der Jahresbericht von Kommandant Wolfgang Heck. Die Feuerwehr kam im letzten Jahr in den Genuss einer Spende der Badischen Versicherungen BGV über 10.000 Euro, die in die Beschaffung weiterer Pumpen und Wassersauger investiert werden konnte.
Nachdem Heck auf die vergangen und noch anstehenden Ausbildungen eingegangen war, war ein weiterer Themenschwerpunkt seines Berichts die schweren Verkehrsunfälle des vergangenen Jahres. Einsätze, die manchmal an die psychische und physische Belastungsgrenze jedes einzelnen Feuerwehrmannes/Feuerwehrfrau gingen. Auch die damit verbundenen Gaffer-Problematiken wurden angesprochen. In diesem Zuge wurde auch die Einsatzstatistik eingeblendet und verdeutlicht, dass die Technischen Hilfe Einsätze mittlerweile das Gros bilden.
Zum Ende seines Berichts gab Heck noch einen Ausblick auf den nun bald anstehenden Neubau des neuen Feuerwehrhauses. Heck bedankte sich bei den Mitgliedern des Kommandos, allen Vereinsvorständen und der Gemeindeverwaltung für die gute und konstruktive Zusammenarbeit. Besonderer Dank ging an seine Mannschaft, die wieder einmal eine hohe Leistungsbereitschaft, sowie eine gute Kameradschaftspflege unter Beweis stellte.

Beim Tagesordnungspunkt ‘Aussprache zu den Jahresberichten’ übernahm Oliver Haas das Rednerpult und stellte in seinen Grußworten sich und seine seit dem 01.01.2019 neuen Ämter als Unterkreisführer und gleichzeitiger hauptamtlicher Feuerwehrkommandant der Stadt Bretten vor.
Positiv findet Haas, dass sich Gondelsheim mittlerweile auch in der Ausbildung mit in den Unterkreis einbringt, da mit Thomas Kessler (Erste Hilfe) und Wolfgang Heck (Sprechfunker) nun zwei Ausbilder aus Gondelsheim mitmischen. Weiterhin lobte er die gute Zusammenarbeit der Führungsgruppe Bretten / Gondelsheim, hier sei man Partner auf Augenhöhe. Die Zusammenarbeit solle weiter ausgebaut und optimiert werden.

Die Entlastung des Kommandanten wurde von Bürgermeister Markus Rupp durchgeführt. Gleich zu Beginn sprach er seine Bewunderung für die Einsatzkräfte für ihre geleistete Arbeit aus. Die Aufgaben, wie bspw. die Bergung von tödlich verletzten Menschen aus Autowracks, seien außerordentlich belastend. Hierfür sprach er seinen allergrößten Dank für den Einsatz aus. Die Feuerwehr sei die “günstigste Versicherung” der Gemeinde und werde gebraucht. Daher ist auch der generationengerechte Neubau des Feuerwehrhauses ein wichtiges und sinnvolles Projekt. Auch wenn dies mit ca. 2 Mio. Euro die Gemeindekasse belastet, sind dies rentierliche Schulden, die die Gemeinde für ihre Feuerwehr aufnimmt.
Der Bürgermeister bescheinigte eine Top Jugendarbeit in der Jugendfeuerwehr, die er weiterhin gerne unterstützen wird. Er dankte den beiden Jugendwarten und Betreuern für die geleistete Arbeit.
Zum Schluss ging Markus Rupp noch auf die anderen mit der Feuerwehr verbunden Themen ein, wie bspw. das anstehende 40-jährige Partnerschaftsjubiläum mit Droué. Diese Partnerschaft werde ganz stark von der Feuerwehr getragen. Auch hier bedankte sich Rupp für dieses Engagement. Zuletzt ging sein Dank und Respekt, auch im Namen des Gemeinderats, an alle Feuerwehrkameraden, für den geleisteten Einsatz für die Gemeinde.
Rupp würdigte die Arbeit des Kommandos und schlug die Entlastung des Kommandanten vor, die einstimmig beschlossen wurde.

Bei den Ehrungen sollten Timm Eisenhut und Marco Horn an diesem Abend für ihren über 15-jährigen aktiven Dienst mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Bronze geehrt werden. Leider waren die Ehrenzeichen bis zur Jahreshauptversammlung nicht verfügbar, so dass diese Ehrung nachträglich durchgeführt wird.

Zum Abschluss der fast zweistündigen Versammlung sprach Heck noch die anstehenden Termine an und schloss die 99. Jahreshauptversammlung um 21:25 Uhr, so dass man zum gemütlichen Teil übergehen konnte.

Marco Horn
Schriftführer

Einsatz – Brand einer Gartenhütte

Dienstag, 12. März 2019 – 17:18 Uhr
Vollalarm – Brand einer Gartenhütte

Details zum Einsatz folgen …

Einsatz – Baum auf Straße

Sonntag, 10. März 2019 – 15:53 Uhr
Kleinalarm – Baum auf Straße

Ein kleiner umgestürzter Baum versperrte den Postweg und wurde von uns bei diesem Einsatz entfernt.

Einsatz – Baum auf Straße

Montag, 4. März 2019 – 9:00 Uhr
Kleinalarm – Baum auf Straße

An diesem Morgen wütete ein Sturm, der einen Baum an der B35 zum umstürzen brachte. Dieser ragte dann in die aktuelle Baustelle auf der B35, so dass nur noch eine Spur befahrbar war. Beim Eintreffen am Einsatzort war die Polizei bereits vor Ort. Sie regelte den Verkehr einspurig um die Einsatzstelle. Der Baum wurde von uns entfernt und die Bundesstraße vom Geäst befreit.

Einladung zur 99. Jahreshauptversammlung

Die 99. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Gondelsheim findet am Samstag, den 16.03.2019, statt. Beginn ist um 19:30 Uhr im Feuerwehrhaus.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Totenehrung
  3. Bericht des Jugendwartes
  4. Bericht des Kassiers
  5. Bericht der Kassenprüfer
  6. Bericht der Gruppenführer
  7. Bericht des Schriftführers
  8. Bericht des Kommandanten
  9. Aussprache zu den Jahresberichten
  10. Entlastung des Kommandanten
  11. Ehrungen und Beförderungen
  12. Verschiedenes

Änderungen vorbehalten.

Wünsche und Anträge können bis zum 10.03.2019 beim Kommandanten oder den stellvertretenden Kommandanten schriftlich eingereicht werden.
Zu dieser Jahreshauptversammlung lädt Kommandant Wolfgang Heck herzlich ein, mit der Bitte um vollzähliges Erscheinen aller Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Gondelsheim.
Gleichzeitig sind auch alle Mitglieder des Gondelsheimer Gemeinderats, sowie die Vorstände der Gondelsheimer Vereine recht herzlich eingeladen.

Initiative – CO macht KO

“CO macht KO”: Die Initiative zur Prävention von Kohlenmonoxid-Vergiftungen wurde im Jahr 2018 als nicht eingetragener Verein gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, die Bevölkerung in Deutschland über die gesundheitsgefährdenden Gefahren von Kohlenmonoxid (CO) aufzuklären.

Bei der Verbrennung von Holz, Öl oder Gas entsteht giftiges Kohlenmonoxid (CO). Besonders heimtückisch: Man kann es nicht sehen, riechen, oder schmecken und das Atemgift dringt mühelos durch Wände und Decken. Eine CO-Vergiftung kann zu Bewusstlosigkeit, schweren gesundheitlichen Schäden bis hin zum Tod führen. Mehr über die Gefahren durch Kohlenmonoxid:
https://www.co-macht-ko.de/ kohlenmonoxid-co-betrifft-jeden/

CO macht KO - Flyer

Einsatz – Nachschau Rauchentwicklung

Dienstag, 12. Februar 2019 – 22:37 Uhr
Kleinalarm – Nachschau Rauchentwicklung

An diesem Abend wurden wir zu einer Nachschau alarmiert. Eine Person wollte an ihrem Holzofen Feuer machen. Der Rauch zog allerdings nicht ab und innerhalb kurzer Zeit war die Wohnung verraucht. Der zuständige Schornsteinfegermeister wurde hinzugerufen. Es war kein Eingreifen unsererseits notwendig.

Einsatz – Technische Hilfe

Sonntag, 10. Februar 2019 – 16:00 Uhr
Kleinalarm – Technische Hilfe

Der erste Einsatz 2019 kam durch starke Windböen zustande, die zwei Strommasten zwischen Diedelsheim und Gondelsheim umknicken ließen. Dadurch war für ca. 1 Stunde ein Teil Gondelsheims stromlos. Vor Ort machte sich das 1. Fahrzeug ein Bild von der Situation. Aus feuerwehrtechnischer Sicht war kein Eingreifen möglich und notwendig.

Pressemitteilung – 112 Euro-Notruf

Anbei eine Pressemitteilung des Landesfeuerwehrverbandes zum Thema “112 – Europaweiter Notruf”.

PM Euro-Notruf

Anhänger für die Jugendfeuerwehr

Der Wunschtraum nach einem eigenen Fahrzeug geht in Erfüllung

Am vergangenen Freitag, den 1. Feb. 2019, wurde der Wunsch der Jugendfeuerwehr Gondelsheim endlich wahr. Bei einer kleinen Feierstunde im Feuerwehrhaus wurde der neue Anhänger für die Jugendarbeit gemeinsam mit den Sponsoren nun auch offiziell an die Jugendfeuerwehr übergeben. Ein schon länger gehegter Wunsch der Jugendbetreuer konnte hiermit realisiert und seiner Bestimmung übergeben werden.

jugend_haenger1

Vor knapp einem Jahr hatte Jugendbetreuer Maik Braun den Wunsch zur Beschaffung eines Anhängers für die Jugendarbeit an das Kommando herangetragen.
Der Wunsch nach einem eigenen Fahrzeug zum Transport des Übungsmaterials und der besseren Lagerungsmöglichkeit für die Jugendfeuerwehr bestand eigentlich schon länger, jedoch konnte dies aus organisatorischen und finanziellen Gründen bis dato nicht realisiert werden.

Ein neuer Vorschlag der Betreuer war es, einen Partner, bzw. einen Sponsor zu suchen, der uns das Fahrzeug, bzw. den Anhänger zur Verfügung stellt. Als Jugendwart Maik Braun uns darüber informierte, dass es eine Werbefirma gibt, welche den Hänger für uns kaufen und die Finanzierung mittels Sponsorensuche für uns übernehmen würde, erschien uns die Realisierung des Wunschtraumes der Betreuer zu Anfang sehr einfach. Durch unseren zweiten Jugendwart Thomas Keßler wurde dann mit der Sponsorenfirma Kontakt aufgenommen, um die weitere Vorgehensweise zu erfragen. Zeitgleich setzte sich Kommandant Wolfgang Heck mit unserem Bürgermeister Markus Rupp und der Vorsitzenden des Gewerbeverein Petra Schalm bezüglich den Vertragsformalitäten in Verbindung.

Sehr schnell wurde jedoch klar, dass alles doch nicht so einfach war wie es zu Beginn aussah. Man wollte uns mit Verträgen über mehrere Jahre an die Sponsorenfirma binden, was für uns in dieser Art und Weise nicht machbar war, da die Feuerwehr eine Einrichtung der Gemeinde ist und nur diese auch Verträge abschließen kann. Dies war ein kleiner Rückschlag für die Betreuer, aber die Hoffnung blieb weiter bestehen und man sagte sich: “das geht auch anders.”

Das Ziel der Jugendfeuerwehr war es nun, unsere ortsansässigen Firmen als Sponsoren/Partner für das Projekt “Jugendanhänger” ohne Knebelverträge gewinnen zu können. In mehreren guten Gesprächen mit unserem Bürgermeister, der uns die Vorfinanzierung des Anhängers in Höhe von ca. 4.000 € durch die Gemeinde zusicherte, und Petra Schalm, die uns durch den Gewerbeverein als Fürsprecherin unterstützte, konnte das Projekt zur Beschaffung des Anhängers wieder angegangen werden. Projektleiter und treibende Kraft war seitens der Jugendfeuerwehr Thomas Keßler, der verschiedene Angebote von Anhängerlieferanten einholte. Im Juni 2018 hatten wir dann ein sehr gutes Angebot, welches uns nicht lange zögern ließ. Parallel dazu waren wir bereits auf die Sponsorensuche gegangen. Wir freuten uns sehr, dass schnell Unternehmen in Gondelsheim gefunden wurden, die uns bei unserem Vorhaben unterstützen wollten.

Anfang August 2018 wurde der Anhänger an uns ausgeliefert und sollte, mit den Sponsorenlogos beklebt, bei der Gewerbeausstellung zum ersten Mal ausgestellt werden. Das wir den uns gesetzten Termin letztendlich umsetzen konnten, haben wir zwei Personen zu verdanken, die maßgeblich am Erfolg beteiligt waren. Von der Feuerwehr war dies der Projektverantwortliche Thomas Keßler, der viele Stunden seiner Freizeit von der Suche nach Anhängerlieferanten, der Angebotseinholung und der Abholung des Anhängers, sowie der Sponsorenfindung und einigen Gesprächen mit der Firma Zuber investiert hat.

Speziell bei Rüdiger Zuber, Firmenchef der Firma Zuber aus Bretten, möchten wir uns im Namen der Jugendfeuerwehr nochmals besonders bedanken. Ohne dessen unermüdlichen Einsatz bei der Erstellung der Grafiken, an denen er selbst während seines Urlaubs gearbeitet hatte, und der Beklebung des Anhängers (sogar noch wenige Stunden vor der Gewerbeausstellung), hätte das Projekt “Anhänger für die Jugendfeuerwehr” so nicht realisiert werden können.

Dank geht natürlich auch an unseren Bürgermeister und alle Gönner, die uns bei dieser Anschaffung unterstützt haben. Noch haben wir einige wenige Plätze für weitere Sponsoren frei, die es gilt aufzufüllen. Sind diese besetzt, können wir sogar noch den Ausbau des Anhängers in Angriff nehmen. Wir sind uns sicher, dass unsere Jugendfeuerwehr an diesem Anhänger bestimmt sehr lange Freude haben wird.

jugend_haenger2

Nochmals einen großen Dank an unsere Sponsoren für ihre Unterstützung:

ZKM Holzbau, Dr. Fella Industriebedarf, Tom’s Medical Service, Blechnerei Volker Schwarz, Fa. Resys, Sweet & Lucky, Fa. UWB Biermann GmbH, Fliesenfachgeschäft Jochen Bohnert, AB Cosmetic, RB Massagen, Invita Point Kerstin Glasauer, Klaus Misch Montagen, Croc Service und den Gewerbeverein Gondelsheim.