Freiwillige Feuerwehr Gondelsheim

Author Archives: Admin

Initiative – CO macht KO

“CO macht KO”: Die Initiative zur Prävention von Kohlenmonoxid-Vergiftungen wurde im Jahr 2018 als nicht eingetragener Verein gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, die Bevölkerung in Deutschland über die gesundheitsgefährdenden Gefahren von Kohlenmonoxid (CO) aufzuklären.

Bei der Verbrennung von Holz, Öl oder Gas entsteht giftiges Kohlenmonoxid (CO). Besonders heimtückisch: Man kann es nicht sehen, riechen, oder schmecken und das Atemgift dringt mühelos durch Wände und Decken. Eine CO-Vergiftung kann zu Bewusstlosigkeit, schweren gesundheitlichen Schäden bis hin zum Tod führen. Mehr über die Gefahren durch Kohlenmonoxid:
https://www.co-macht-ko.de/ kohlenmonoxid-co-betrifft-jeden/

CO macht KO - Flyer

Einsatz – Nachschau Rauchentwicklung

Dienstag, 12. Februar 2019 – 22:37 Uhr
Kleinalarm – Nachschau Rauchentwicklung

An diesem Abend wurden wir zu einer Nachschau alarmiert. Eine Person wollte an ihrem Holzofen Feuer machen. Der Rauch zog allerdings nicht ab und innerhalb kurzer Zeit war die Wohnung verraucht. Der zuständige Schornsteinfegermeister wurde hinzugerufen. Es war kein Eingreifen unsererseits notwendig.

Einsatz – Technische Hilfe

Sonntag, 10. Februar 2019 – 16:00 Uhr
Kleinalarm – Technische Hilfe

Der erste Einsatz 2019 kam durch starke Windböen zustande, die zwei Strommasten zwischen Diedelsheim und Gondelsheim umknicken ließen. Dadurch war für ca. 1 Stunde ein Teil Gondelsheims stromlos. Aus feuerwehrtechnischer Sicht war kein Eingreifen notwendig und möglich.

Pressemitteilung – 112 Euro-Notruf

Anbei eine Pressemitteilung des Landesfeuerwehrverbandes zum Thema “112 – Europaweiter Notruf”.

PM Euro-Notruf

Anhänger für die Jugendfeuerwehr

Der Wunschtraum nach einem eigenen Fahrzeug geht in Erfüllung

Am vergangenen Freitag, den 1. Feb. 2019, wurde der Wunsch der Jugendfeuerwehr Gondelsheim endlich wahr. Bei einer kleinen Feierstunde im Feuerwehrhaus wurde der neue Anhänger für die Jugendarbeit gemeinsam mit den Sponsoren nun auch offiziell an die Jugendfeuerwehr übergeben. Ein schon länger gehegter Wunsch der Jugendbetreuer konnte hiermit realisiert und seiner Bestimmung übergeben werden.

jugend_haenger1

Vor knapp einem Jahr hatte Jugendbetreuer Maik Braun den Wunsch zur Beschaffung eines Anhängers für die Jugendarbeit an das Kommando herangetragen.
Der Wunsch nach einem eigenen Fahrzeug zum Transport des Übungsmaterials und der besseren Lagerungsmöglichkeit für die Jugendfeuerwehr bestand eigentlich schon länger, jedoch konnte dies aus organisatorischen und finanziellen Gründen bis dato nicht realisiert werden.

Ein neuer Vorschlag der Betreuer war es, einen Partner, bzw. einen Sponsor zu suchen, der uns das Fahrzeug, bzw. den Anhänger zur Verfügung stellt. Als Jugendwart Maik Braun uns darüber informierte, dass es eine Werbefirma gibt, welche den Hänger für uns kaufen und die Finanzierung mittels Sponsorensuche für uns übernehmen würde, erschien uns die Realisierung des Wunschtraumes der Betreuer zu Anfang sehr einfach. Durch unseren zweiten Jugendwart Thomas Keßler wurde dann mit der Sponsorenfirma Kontakt aufgenommen, um die weitere Vorgehensweise zu erfragen. Zeitgleich setzte sich Kommandant Wolfgang Heck mit unserem Bürgermeister Markus Rupp und der Vorsitzenden des Gewerbeverein Petra Schalm bezüglich den Vertragsformalitäten in Verbindung.

Sehr schnell wurde jedoch klar, dass alles doch nicht so einfach war wie es zu Beginn aussah. Man wollte uns mit Verträgen über mehrere Jahre an die Sponsorenfirma binden, was für uns in dieser Art und Weise nicht machbar war, da die Feuerwehr eine Einrichtung der Gemeinde ist und nur diese auch Verträge abschließen kann. Dies war ein kleiner Rückschlag für die Betreuer, aber die Hoffnung blieb weiter bestehen und man sagte sich: “das geht auch anders.”

Das Ziel der Jugendfeuerwehr war es nun, unsere ortsansässigen Firmen als Sponsoren/Partner für das Projekt “Jugendanhänger” ohne Knebelverträge gewinnen zu können. In mehreren guten Gesprächen mit unserem Bürgermeister, der uns die Vorfinanzierung des Anhängers in Höhe von ca. 4.000 € durch die Gemeinde zusicherte, und Petra Schalm, die uns durch den Gewerbeverein als Fürsprecherin unterstützte, konnte das Projekt zur Beschaffung des Anhängers wieder angegangen werden. Projektleiter und treibende Kraft war seitens der Jugendfeuerwehr Thomas Keßler, der verschiedene Angebote von Anhängerlieferanten einholte. Im Juni 2018 hatten wir dann ein sehr gutes Angebot, welches uns nicht lange zögern ließ. Parallel dazu waren wir bereits auf die Sponsorensuche gegangen. Wir freuten uns sehr, dass schnell Unternehmen in Gondelsheim gefunden wurden, die uns bei unserem Vorhaben unterstützen wollten.

Anfang August 2018 wurde der Anhänger an uns ausgeliefert und sollte, mit den Sponsorenlogos beklebt, bei der Gewerbeausstellung zum ersten Mal ausgestellt werden. Das wir den uns gesetzten Termin letztendlich umsetzen konnten, haben wir zwei Personen zu verdanken, die maßgeblich am Erfolg beteiligt waren. Von der Feuerwehr war dies der Projektverantwortliche Thomas Keßler, der viele Stunden seiner Freizeit von der Suche nach Anhängerlieferanten, der Angebotseinholung und der Abholung des Anhängers, sowie der Sponsorenfindung und einigen Gesprächen mit der Firma Zuber investiert hat.

Speziell bei Rüdiger Zuber, Firmenchef der Firma Zuber aus Bretten, möchten wir uns im Namen der Jugendfeuerwehr nochmals besonders bedanken. Ohne dessen unermüdlichen Einsatz bei der Erstellung der Grafiken, an denen er selbst während seines Urlaubs gearbeitet hatte, und der Beklebung des Anhängers (sogar noch wenige Stunden vor der Gewerbeausstellung), hätte das Projekt “Anhänger für die Jugendfeuerwehr” so nicht realisiert werden können.

Dank geht natürlich auch an unseren Bürgermeister und alle Gönner, die uns bei dieser Anschaffung unterstützt haben. Noch haben wir einige wenige Plätze für weitere Sponsoren frei, die es gilt aufzufüllen. Sind diese besetzt, können wir sogar noch den Ausbau des Anhängers in Angriff nehmen. Wir sind uns sicher, dass unsere Jugendfeuerwehr an diesem Anhänger bestimmt sehr lange Freude haben wird.

jugend_haenger2

Nochmals einen großen Dank an unsere Sponsoren für ihre Unterstützung:

ZKM Holzbau, Dr. Fella Industriebedarf, Tom’s Medical Service, Blechnerei Volker Schwarz, Fa. Resys, Sweet & Lucky, Fa. UWB Biermann GmbH, Fliesenfachgeschäft Jochen Bohnert, AB Cosmetic, RB Massagen, Invita Point Kerstin Glasauer, Klaus Misch Montagen, Croc Service und den Gewerbeverein Gondelsheim.

 

 

Einsatz – Brandmeldeanlage eingelaufen

Montag, 31. Dezember 2018 – 13:11 Uhr
Vollalarm – Auslösung einer Brandmeldeanlage

Unser letzter Einsatz im Jahr 2018 war eine Alarmierung einer Brandmeldeanlage. Es handelte sich um einen Fehlalarm.

Monsters of Kraichgau

Das Monsters ist zurück!!

Wir freuen uns dieses Jahr wieder unser Kultevent präsentieren zu dürfen. Die Freiwillige Feuerwehr Gondelsheim wird für Getränke und kleine Speisen, als auch den Barbetrieb sorgen.
Kommen Sie vorbei, feiern Sie mit uns und den drei Live-Bands!MoK_2018

Gonzo’s Jam – Unser Headliner (ab ca. 23 Uhr)
Längst kein “Geheimtipp” mehr, sondern Garant für Megastimmung, Spontanität und Spielwitz locken sie die oft gemischte Zuhörerschaft aus nah und fern vor die Bühne. Sänger und Gitarrist Michael “Gonzo” Nowak zieht mit seinen Leuten eine dermaßen krasse Show ab, die nicht selten offenstehende Münder, zumindest aber nach dem Auftritt zufriedene und lachende Gesichter hinterlässt. Die Musiker, die zwar meist ihre Wurzeln in der härteren Gangart sehen, lieben es trotzdem alle Stilrichtungen zu bedienen: Reggae fusioniert mit Heavy und kann dann nahtlos in ‘nen Oldie, oder auch modern, tanzbar und angesagt übergehen … je nach Lust und Laune.

neun.live – Unsere “local heroes” (ab ca. 21 Uhr)
Mit ihrem einzigartigen Konzept, nur deutschsprachige Titel von z.B. Jan Delay, Fettes Brot, Fanta4, Kraftklub, etc. zu covern und neu zu interpretieren, machen sie jedes ihrer Konzerte mindestens zur Mitwipp-Party. Und dabei wollen sie bewusst weg von den Normalo-Coverbands!

Pänic Station – Unser Opener (20 Uhr)
Die vierköpfige Band aus Bretten covert deutsch- und englischsprachige Hits bekannter Bands wie z.B. Red Hot Chili Peppers, Foo Fighters, Linkin Park, die Toten Hosen. Hauptsache es rockt, groovt und macht Spaß!

Der Kartenvorverkauf hat begonnen. Tickets sind ab sofort für 7 € im Rathaus Gondelsheim, bei Eis & Pizza Da Filippo (Gondelsheim), sowie im Café Primo (Bretten) erhältlich. 

An dieser Stelle möchten wir uns noch gerne bei unseren Sponsoren bedanken, ohne die wir das Event nicht durchführen könnten. Unser herzlicher Dank für die Unterstützung geht an:

Tiernahrung Deuerer GmbH  |  Harsch GmbH  |  Optik Leonhardt  |  Thollembeek – Bäckerei und Konditorei  |  Sweet & Lucky Glückskekse  |  Gloser Gerüstbau  |  Wolf-Kuld Garten- & Landschaftsbau GmbH  |  Schreinerei Gerweck  |  Pflegedienst Phoenix  |  Heizöl Schmidt  |  Gärtnerhof Kohler  |  Tratega GmbH  |  MM Immobilienberatung.

Weitere Infos zum Event finden Sie auf www.monstersofkraichgau.de.

Einsatz – Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Dienstag, 16. Oktober 2018 – 15:21 Uhr
Vollalarm – Technische Hilfeleistung – Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Leider ereignete sich erneut ein tragischer Verkehrsunfall in Gondelsheim, diesmal auf der B35.
Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurde uns vom Rettungsdienst mitgeteilt, dass die verunfallte Person durch die Schwere des Unfalls bereits verstorben ist. Das in Schräglage befundene Auto wurde mittels Spanngurten gegen Umstürzen gesichert. Nachdem die Freigabe durch den Verkehrsdienst der Polizei erteilt wurde, wurde die verstorbene Person mit hydraulischem Rettungsgerät aus dem PKW geborgen.
IMG_3295 (2)_LI

 

Quelle:
Pressetext – Badische Neueste Nachrichten | Brettener Nachrichten | BRETTEN | vom 17.10.2018 (bert)
Bild – Feuerwehr Gondelsheim

Ein schwerer Unfall mit tödlichem Ausgang hat sich am Dienstag kurz nach 15 Uhr auf der B35 am Abzweig nach Gondelsheim zugetragen. Ein 83-jähriger Autofahrer war dort auf der Bundesstraße von Helmsheim kommend Richtung Bretten unterwegs. In der lang gezogenen Kurve vor dem Ortseingang kam er mit seinem Kleinwagen vermutlich aufgrund eines medizinischen Problems nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich.
Laut Polizei verstarb er an der Unfallstelle an seinen schweren Kopfverletzungen. Ob der Halter des Fahrzeugs auch der Fahrer war, muss noch geklärt werden. In beide Fahrtrichtungen bildeten sich lange Staus, die Polizei leitete die Fahrzeugkolonnen einspurig an der Unfallstelle vorbei.

Einsatz – Rauch aus Gebäude

Sonntag, 30. September 2018 – 21:37 Uhr
Vollalarm – Rauch aus Gebäude

An diesem Sonntagabend wurde verdächtiger Rauch gemeldet. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle konnte allerdings keine Rauchentwicklung festgestellt werden. Nach weiterer Kontrolle des Dachgeschosses (Speicher) wurde ebenfalls nichts festgestellt. Es handelte sich um einen Fehlalarm.

Einsatz – Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen

Mittwoch, 26. September 2018 – 18:10 Uhr
Vollalarm – Technische Hilfeleistung

Ca. 7 Wochen nach dem schweren Verkehrsunfall ereignete sich leider erneut ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen in der Bruchsaler Straße, kurz nach dem Kreisel ortseinwärts. Bei diesem Einsatz mussten drei eingeklemmte Personen mit schweren Verletzungen in Zusammenarbeit mit dem DRK und den Notärzten aus dem verunfallten Kleinbus befreit werden.
Es folgt der Pressebericht der BNN.

Quelle:
Pressetext – Badische Neueste Nachrichten | Brettener Nachrichten | BRETTEN |
vom 27.09.2018, von Thilo Kampf und Catrin Dederichs
Bilder – Feuerwehr Gondelsheim

Kleinbus prallt in Gondelsheim auf Container

Schwerer Unfall in Gondelsheim: Weil sie einem offenbar kollabierten Senioren helfen wollte, ist die Fahrerin eines mit acht Bewohnern eines Neibsheimer Altenheims besetzten Kleinbusses am Mittwochabend auf einen mit einem Container beladenen Lkw geprallt. Dabei sind drei ältere Personen schwer verletzt worden, sechs weitere leicht. Der Unfall ereignete sich kurz nach 18 Uhr auf der Bruchsaler Straße, nur wenige Meter nach dem ersten Kreisel von der B 35 aus Bruchsal kommend. „Das ist fast genau da, wo vor wenigen Wochen ein 17-Jähriger bei einem Unfall zu Tode kam. Ein schrecklicher Zufall“, sagte der Brettener Polizeichef Bernhard Brenner den BNN.VU1Die älteren Leute waren in dem Kleinbus eingeklemmt und mussten von der Gondelsheimer Feuerwehr befreit werden. Eine schwer verletzte Frau wurde mit dem Rettungshubschrauber nach Ludwigsburg geflogen, ein weiterer Schwerverletzter vom nahen Gewerbegebiet mit einem zweiten Hubschrauber nach Karlsruhe.

Die Fahrerin des Kleinbusses erlitt einen starken Schock und war laut Polizeiangaben bis zum späten Abend nicht ansprechbar.
Insgesamt waren 25 Angehörige der Feuerwehren aus Gondelsheim und Bretten, drei Streifenbesatzungen des Brettener Polizeireviers, vier Notärzte sowie die örtliche DRK-Bereitschaft vor Ort. Dies teilte Feuerwehrsprecher Fabian Geier mit. Im Anschluss an die Rettungs- und Bergungsarbeiten rückte zudem ein spezielles Team der Verkehrsunfallaufnahme des Polizeipräsidiums an, das für die Ermittlung der Unfallursache zuständig ist. Den Sachschaden an beiden Fahrzeugen beziffert die Polizei auf rund 14 000 Euro.
Vom Straßenrand aus beobachteten zahlreiche Passanten das Geschehen. Auch Bürgermeister Markus Rupp machte sich ein Bild von der Lage vor Ort. „Es ist schlimm, die Fahrerin ist mir persönlich gut bekannt“, erzählte er im Gespräch mit den BNN.
Die Ortsdurchfahrt blieb einige Stunden voll gesperrt, der Verkehr wurde weiträumig umgeleitet. Ein größeres Verkehrschaos blieb jedoch nach Angaben der Polizei aus.
VU2